Unser Mountainbikenachwuchs auf der Überholspur



14.06.2015 Pöllau bei Hartberg
Extreme Hitze und eine anschleichende Verkühlung; so ging Florian Lang am 14.06 in Pöllau bei Hartberg an den Start. Die Zuseher suchten sich ein schattiges Plätzchen, während dem sich die U15 Biker unter der erbarmungslosen Mittagssonne bereit machten. Florian hätte die Möglichkeit gehabt sich bei diesem Rennen an eine fordere Startposition zu bringen, jedoch seine ruhige und bescheidene Art brachte ihn in die letzte Startreihe, sehr zum Ärger seines Vaters und gleichzeitig Trainers Guido Lang: “Florian hätte sich vorne positionieren können“, sagte er,“ jedoch er wollte sich nicht nach vorne drängen, das muss er noch lernen.“ „Wir sind im ersten Rennjahr, es fehlt uns an Erfahrung, Technik und Taktikgefühl, trotz allem bin ich mit seinen Leistungen mehr als zufrieden“, meint er grinsend.
Bei diesem Rennen war von Anfang an Vollgas die Devise. Nach der ersten Runde war Florian im hinteren Feld gereiht und eine Aufholjagd mit vielen Überholmanövern war die einzige Chance um an die vorderen Fahrer zu gelangen. Dies kostete natürlich Kraft, wo es ja auch noch dazu notwendig gewesen wäre bei dieser Hitze sich die nötigen Reserven gut einzuteilen, jedoch an das war an diesem Tag nicht zu denken. Entweder Vollgas, oder du bleibst im hinteren Feld. Florian lag lange Zeit an dritter Position hinter zwei Kroaten und führte die Verfolgergruppe an. Taktisch gesehen war das ein großer Fehler, da die Führungsarbeit viel Kraft kostete. In der vorletzten Runde wurde er vom dritten Platz verdrängt, deshalb versuchte Florian bei einem Steilstück seinen Rang wieder gut zu machen. Leider blieben seine Attacken erfolglos und somit musste er sich mit dem vierten Platz zufrieden geben.
 
12.07.2015 Salzkammergut Scott Junior Trophy
Die Junior Challenge in Bad Goisern begann für unseren Nachwuchsbiker Florian Lang sehr bitter.
Am Anreisetag wurde sein Bike direkt vom Fahrradträger, das zusätzlich noch mit einem Schloss gesichert war, gestohlen. Somit musste er wieder einmal mit dem Rad seines Vaters an den Start gehen. Erwartungsgemäß fand man ein großes Starterfeld mit internationaler Beteiligung vor. Florian hatte sich einen Platz unter den ersten fünfzehn erwartet. Am Start ging es hektisch zu und bereits in der ersten Kurve wurde er in die Absperrung gedrängt. Nach zwei Runden lag Flo bereits an der siebenter Stelle. Bei Temperaturen über dreißig Grad musste er den anspruchsvollen Rundkurs von 13km in enorm hohem Tempo bewältigen. In der letzten Runde konnte er noch einen Platz gut machen und erreichte Schluss endlich den guten 6. Rang. Sein Fahrrad ist bis dato leider nicht aufgetaucht – das Salzkammergut hat deswegen so seine Spuren hinterlassen…..
In der Gesamtwertung der Centurion Junior Challenge liegt Florian derzeit an vierter Stelle.




Veröffentlicht am:
08:46:22 21.07.2015 von Uwe Zitzenbacher